Renaissance Stadt Ferrara

Ferrara, Stadt der Renaissance, Weltkulturerbe und eine der wenigen großen italienischen Städte, die sich nicht aus einer römischen Siedlung entwickelt haben liegt in der Po-Ebene und damit auf unserer Reiseroute.
Die Blütezeit der Stadt war vom 13.-16. Jahrhundert unter der Herrschaft der Este. In dieser Zeit entstanden Bauten wie das Castello Estense oder der Palazzo Dei Diamanti, in welchem sich die Gemäldegalerie befindet. Die Kathedrale stammt ursprünglich bereits aus dem 12. Jahrhundert, wurde aber mehrfach erweitert. So stammen der Campanile und die Loggia dei Merciai, in welcher sich verschiedene Läden befinden aus dieser Zeit.

Die „Autofreiheit“ der Altstadt, die in allen Reiseführern erwähnt wird können wir allerdings nicht bestätigen. Abgesehen von der Fußgängerzone ist es wie in jeder Stadt, Autos auf Parkplatzsuche, Lieferfahrzeuge usw., aber nur die wenigsten davon Ferraris 😉

Darüber hinaus fahren in Ferrara viele Fahrräder, was der Stadt den Titel „Fahrradstadt“ eingebracht hat.

Kommentare sind geschlossen.