Damaskus II

Zurück in Damaskus besuchten wir natürlich die Omayaden-Moschee (Umayyadenmoschee, große Moschee), eine der ältesten Moscheen der Welt. Im darin befindlichen Schrein befindet sich das Haupt Johannes des Täufers, eine von Muslimen und Christen gleichermaßen verehrte Reliquie. Auch der Kopf al Husseins, eines Enkels von Mohammed soll sich hier befinden.
Auf dem Ostminarett, auch Jesus-Minarett soll nach muslimischen Glauben am Tag des jüngsten Gerichts Jesus gegen den Antichrist kämpfen.

Auch das Grab Saladins und dessen Standbild vor der Zitadelle, sowie die schiitische Moscheen, Sayyida Roqayya (Ruqiya), welche das Grabmal der Enkelin Mohammeds enthält, sowie der Sayyidah Zaynab, Tochter Alis und damit ebenfalls Enkelin Mohammeds besuchten wir. Dank iranischer Hilfe und Gelder erstrahlt die Moschee in Gold und Blau.

Etwas versteckt in der Stadt, an der Geraden Straße befindet sich das Haus des Ananias, in welchem sich Saulus nach seinem Damaskus-Erlebnis zum Paulus wandelte. Die hier eingerichtete Kirche gilt als eine der ältesten der Welt und befindet sich weit unter dem heutigen Straßenniveau.

Kommentare sind geschlossen.