Normandie

Unser nächstes Reiseziel nach Brüssel war die Normandie, wo natürlich die Relikte des D-Day nicht fehlen durften.
So stand unter anderem die Reste des künstlichen Hafens Mulberry „B“, die Gedenkstätte am Omaha Beach, aber auch die deutsche Küstenbatterie Longues-sur-Mer auf dem Programm.

Anschließend machten wir einen Abstecher nach Bayeux, einem netten Städtchen mit mehreren Mühlen, einer Kathedrale und als Hauptsehenswürdigkeit dem Teppich von Bayeux, eine ca. 1000 Jahre alte Stickarbeit, 52 cm hoch und 68 Meter lang, welche in Bildform die Eroberung Englands durch Wilhelm den Eroberer zeigt.

Von hier ging es weiter in die Bretagne.

Kommentare sind geschlossen.